» Gemeinde Romoos   » Kirche   » Kirchgemeinde Romoos   

Pfarrkirche Maria Magdalena

Urkundlich bezeugt ist die Kirche Romoos am 30. Januar 1184. Sie war eine Stiftung der Freiherren von Wolhusen. 1497 wurde die Kirche bis auf die Grundmauern abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt. In den Jahren 1666 bis 1695 erhielt die Kirche die drei wertvollen Barockaltäre. Anlässlich einer Renovation des Kircheninnern 1990/92 beschränkte man sich darauf, den historischen Bestand des ausgehenden 18. Jahrhunderts zu respektieren, Abweichungen davon zu korrigieren und die farbige Fassung der Altäre wieder in ihrer ursprünglichen Art zu erneuern. An die Umgestaltung früherer Jahrhunderte schliesst sich heute eine den historischen Bestand respektierende Ausstattung der Kirche an. Ihr verdanken wir heute die fachgerechte Erhaltung eines für den Denkmälerbestand des Kantons Luzern einzigartigen Bauwerks. Die Pfarrkirche wurde 2009 einer umfassenden Aussenrenovation unterzogen. Die unter Denkmalschutz stehende Kirche strahlt wieder in neuem Glanz.

Kapelle Holzwegen

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bau einer Bruderklausenkapelle auf Holzwegen versprochen, falls die Schweiz vom Krieg verschont bleibe. Franz Pfulg jun., Goldsiten, ergriff viele Jahre später die Initiative und plante eine Kapelle am schönsten Platz auf Holzwegen, die am 7. Oktober 1984 eingeweiht wurde. Die Kapelle und die Glocke sind "Maria, der Mutter der immerwährenden Hilfe" geweiht, der Altar dem heiligen Bruder Klaus. Die Kapelle ist Eigentum der Kapellenvereinigung Holzwegen. In den Monaten Mai bis Oktober wird jeweils am ersten Sonntag im Monat ein Gottesdienst in der Kapelle Holzwegen gefeiert.